Mobach keramik Logo
 
    mobach
keramik  offenen tür   museum    kontact
 
 technik     prozess     glasuren     bilder

Prozess

Nachdem die Keramik auf natürliche Weise ausreichend getrocknet und das meiste Wasser verdunstet ist, können die Produkte das erste Mal gebrannt werden. Das ist der Schrühbrand bei 950°C.

Anschließend werden durch Tauchen, Begießen oder Sprühen eine oder mehrere Lagen Glasur aufgebracht, woraufhin die Stücke ein zweites Mal bei ungefähr 1200°C gebrannt werden.
Abhängig von der Größe dauert der normale Produktionsprozess 6 bis 10 Wochen.

Mobach Keramik verwendet Ton aus dem Westerwald in Deutschland. Es handelt sich um ein Naturprodukt, das ausgegraben, gesäubert und mit Mineralien nach eigenem Rezept vermischt (angereichert) wird. Die Tonzusammensetzung und die Ofentemperatur werden so gewählt, dass der Scherben sintert (glasiert) und auf diese Weise wasserdicht wird. Anmerkung: Wenn die Pflanzentöpfe oder große Vasen auf einem weichen Untergrund stehen (Teppich und/oder Holz), muss für ausreichende Belüftung gesorgt werden, um Wasserstau durch Kondenswasser und/oder Tropfen beim Gießen zu verhindern.

 
english | nederlands © 2009 mobach keramiek sitemap